FacebookTwitter

biologieDie Stadtteilschule Alter Teichweg bietet im Oberstufenbereich ein interessantes naturwissenschaftliches Profil an. Unter der Überschrift:

„Umwelt und nachhaltige Entwicklung“


arbeiten die Fächer Biologie, Geografie und Physik eng zusammen. Dabei ist Biologie das Profil gebende Fach, das vierstündig auf erhöhtem Niveau unterrichtet wird. Geografie wird ebenfalls vierstündig unterrichtet, aber ebenso wie das zweistündige Fach Physik auf grundlegendem Niveau. Begleitet werden diese drei Fächer vom Seminarfach. Dieses dient in einem Umfang von zwei Wochenstunden dem fächerverbindenden Arbeiten, der Berufsorientierung und dem Erlernen spezifischer wissenschaftlicher Methoden.

Die Einbindung zweier Naturwissenschaften schärft den mathematischen, naturwissenschaftlichen und technischen Verstand. Die Schüler und Schülerinnen trainieren Teamfähigkeit, vertiefen das selbstständige Lernen, schärfen ihr problemorientiertes Denken, ihre Kritikfähigkeit und vervollständigen ihr Präsentations¬geschick. Andere Schlüsselqualifikationen, die das Profil vermittelt und fördert, sind: Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, vernetztes Denken und Kreativität.
Schon die einzelnen Themen, die fächerübergreifend in den vier Semestern der Studienstufe unterrichtet werden, deuten die Aspekte an, die dieses Profil behandelt:

  1. Ökosysteme – Wasser und Erde
  2. Gesundheit und Unterentwicklung
  3. Wohnen und Energie
  4. Weltbilder – Evolution und Zukunft

Im Bereich der Abiturprüfungen bietet das Profil im Übrigen größtmögliche Wahlfreiheiten im Rahmen der gegebenen Vorschriften:

  • Zweierkombinationen aus allen Kernfächern sind möglich:
    Deutsch/Fremdsprache, Deutsch/Mathe oder Fremdsprache/Mathe.
  • Die Prüfung in Biologie deckt den mathematisch - naturwissenschaftlichen Bereich ab.
  • Die Prüfung im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich kann in Geografie erfolgen, möglich ist aber auch ein anderes, durchgehend belegtes Fach dieses Aufgabenfeldes.


Wenn man bedenkt, dass naturwissenschaftlich-technische Berufe nach wie vor gefragt sind, Studiengänge (auch Medizin und Pharmazie) häufig naturwissenschaftliche Grundlagen erwarten und auch das Aufgabengebiet der Umweltwissenschaften zukünftig immer relevanter werden wird, ist dieses Profil sicherlich eine gute Wahl.

Download:
Powepoint-Präsentation: „Umwelt und nachhaltige Entwicklung“
fächerübergreifendes Arbeiten zwischen den Fächern Biologie, Geografie und Physik  an der Stadtteilschule Alter Teichweg