FacebookTwitter

Einleitung

Unser Ziel ist es, eine Bewegungs- und Sportförderung vom frühkindlichen Alter bis zum Abitur zu ermöglichen und zu unterstützen.

Hierzu …

  • kooperieren wir mit den benachbarten Kindergärten hinsichtlich einer Bewegungsförderung, indem wir unsere Hallen zur Verfügung stellen,
  • haben wir in der Grundschule ein Bewegungs- und Sportkonzept mit Förderanteilen für Kinder mit motorischen Defiziten (z. B. Psychomotorik) und eine Förderung für besonders bewegungsbegabte Kinder (Kooperation mit verschiedenen Fachverbänden),
  • setzen wir in der Sekundarstufe die Arbeit im dreistündigen Regelsportunterricht, im Wahlpflichtfach Sport und in der Leistungssportförderung für besonders begabte Kinder in den sportbetonten Klassen fort, 
  • haben wir in der gymnasialen Oberstufe ein vielfältiges Sportkursangebot und bieten die Möglichkeit, Sport als Prüfungsfach zu belegen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen durch unser Angebot zu einem lebenslangen freudigen Bewegen und Sporttreiben befähigt und angeregt werden.

Wir fördern insbesondere die breitensportliche als auch die leistungssportliche Ausrichtung. Nach Möglichkeit binden wir geeignete Schülerinnen und Schüler zum Beispiel in Jugendgruppenleiterlehrgänge, in die Ausbildung zur Sportassistentin oder in die Schiedsrichterausbildung ein.
Im Laufe der letzten Jahre hat die Schule hierzu verschiedene Bewegungs- und Sportbereiche eingerichtet und entwickelt. Nachfolgend möchten wir Ihnen die verschiedenen Bereiche mit ihren Inhalten vorstellen und die bereits in die Wege geleiteten Weiterentwicklungen skizzieren.

 

1  Großzügig angelegtes bewegungsfreundliches Schulgelände mit vielfältigen Bewegungs- und Sportangeboten

Das Schulgelände umfasst im Außenbereich zwei Hartplätze zum Spielen von Basketball und Fußball, einen Tennis- / Fußballplatz, ein Beachvolleyballfeld, eine Kletterwand und einen Kunstrasenplatz (im Bau). Auf dem Gelände befinden sich eine Schulturnhalle, eine Gymnastikhalle und zwei Dreifeldspielhallen. Das Außengelände hat außerdem eine riesige Kletterspinne, Tischtennisplatten, Basketballkörbe, Trampoline, Schaukeln, eine Drehscheibe und noch diverse weitere Angebote. Eine lückenlose Aufzählung würde hier den Rahmen sprengen.

Außerdem grenzt unsere Schule direkt an zwei Grünzüge mit Spielplätzen, an eine Inlineskatebahn, an eine Leichtathletikanlage mit Rasenplatz und an ein Hallenbad an. Hinzu kommen ein Freibad und eine Beachvolleyballanlage mit Indoor- und Outdoorplätzen.

 

2.1  Kooperation mit Sportvereinen

Die Kooperation mit im Stadtteil ansässigen Vereinen ist vielschichtig. Einige Vereine (Voll in Bewegung und Wandsetal) bieten über Trainer und Trainerinnen eigene Kurse an (siehe Ganztagsangebot). Darüber hinaus nutzen diverse Vereine unsere Hallen (z. B. TH Eilbek und Concordia) und es gibt mit ihnen Absprachen zur gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten durch Schule und Verein wie z. B. bei Tischtennisplatten. Aus der Nutzung der Hallen und Anlagen auf dem Schulgelände entstehen für beide Seiten zusätzliche positive Synergieeffekte.

 

2.2  Kooperation mit dem auf dem Gelände ansässigen Haus der Jugend

Das Haus der Jugend bietet für die Kinder und Jugendlichen des Stadtteils und damit auch für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule an den Nachmittagen ein abwechslungsreiches Programm an. Dies beinhaltet kreative Angebote. Eine individuelle Unterstützung von Schülerinnen und Schülern bei privaten, häuslichen und schulischen Problemen und vielfältige Bewegungsangebote. Hier sind insbesondere die Zirkuswoche im Rahmen des Sommerspektakels, die Fußballturniere, der Mädchennachmittag mit Sportangeboten und die Basketballkurse und –Events zu nennen. Darüber hinaus werden durch das Haus der Jugend Angebote im Ganztagsschulbereich gemacht.

 

2.3  Kooperation mit im Stadtteil liegenden Kindertagesheimen zur Durchführung von Bewegungsangeboten

Für unsere Schule ist es ein ganz wichtiger und selbstverständlicher Teil, Hallenzeiten für die benachbarten Kindertagesheime zur Verfügung zu stellen. Diese führen in den Zeiten spezielle Bewegungsstunden zur frühkindlichen Förderung durch.

 

3  Grundschulkonzept mit vielfältigen Sport- und Bewegungsanteilen

Der Sportunterricht wird für alle GrundschülerInnen und -schüler dreistündig erteilt. Zusätzlich finden jeweils 2x pro Woche für die Jahrgangsstufen 1/2 und 3/4 Psychomotorikangebote statt. Jede Klasse ist mit einer Bewegungskiste und Fahrgeräten ausgestattet. Ferner wird jeden Tag die Aktive Pause angeboten und es gibt Fußballpausen für die Schülerinnen und Schüler. Darüber hinaus werden regelmäßig Fußballturniere für Jungen und Mädchen veranstaltet und es gibt am Nachmittag einen Fußballneigungskurs für Mädchen. Im Wahlpflichtbereich wird Judo für die Jahrgänge 3/4 und Schwimmen und Fußball für den Jahrgang 2 angeboten. Teilweise werden die Angebote von TrainerInnen der Sportverbände durchgeführt.

 

4  Ganztagsschulkonzept mit großem Sport- und Bewegungsanteil

Das Ganztagsangebot umfasst eine Spielgeräteausleihe in den großen Pausen und in der Mittagspause. Außerdem ist der Freizeitraum mit einem Tischtennis-, Billard- und Einradangebot in diesen Zeiten eröffnet. Im Rahmen des Ganztagskursangebotes findet ein allgemeines Sportangebot am Mittwoch- und am Freitagnachmittag statt. Darüber hinaus gibt es jeweils einen Jungen- und einen Mädchenfußballkurs, einen Hip-Hop-Tanzkurs und ein Tennisangebot.

 

5  Schulsport und das Sportwahlpflichtangebot in der Sekundarstufe I

Der Sportunterricht wird an der Gesamtschule Alter Teichweg dreistündig erteilt. Zusätzlich gibt es im Rahmen des Wahlpflichtangebotes die Möglichkeiten, einen zwei- bzw. dreistündigen Sportkurs zu wählen. Außerdem werden im Rahmen des Tutorennachmittags Angebote wie Klettern, Paddeln etc. durchgeführt.

 

6  Schulinterne Sportwettkämpfe /-turniere und Teilnahme an externen Wettkämpfen

Die Schule nimmt regelmäßig an überregionalen Wettkämpfen wie zum Beispiel dem Uwe-Seeler-Pokal und Jugend trainiert für Olympia (in allen schulischen Schwerpunktsportarten) teil. Für die Wettkämpfe werden in verschiedenen Bereichen Schulmannschaften trainiert.

Schulintern werden leichtathletische Bundesjugendspiele und der jahrgangsübergreifende ATw-Cup (Fußball) einmal jährlich durchgeführt. Außerdem gibt es den Herbstcup. Bei diesem werden in verschiedensten Spielen die JahrgangssiegerInnen ermittelt. Im Jahrgang 5 ist es das Spiel Rollerball, im Jahrgang 6 Brennball, im Jahrgang 7 Unihioc und im Jahrgang 8 Brettball. Die Jahrgänge 9 – 11 spielen ein Basketballturnier aus.

 

7  Schulinterne Kooperationen mit verschiedenen Fächern (Darstellendes Spiel, Kunst, Musik …) unter Bewegungs- und Sportaspekten

Im Unterrichtsfach Darstellendes Spiel werden im Jahrgang 5/6 regelmäßig Zirkuskurse mit einer Abschlussveranstaltung für den jeweiligen Jahrgang durchgeführt.

Im Kunstunterricht wird das Thema Bewegung und Sport regelmäßig unter verschiedenen Aspekten in den Mittelpunkt gestellt. In der Anlage finden Sie hierzu Beispiele aus der letzten Ausstellung, die im Rahmen unseres 75-jährigen Schuljubliläums erstellt wurde.

Im Biologieunterricht findet im Rahmen des Unterrichts eine Beschäftigung mit den Schwerpunkten Doping und gesunde Ernährung statt.

Im Musikunterricht findet zum Beispiel eine Auseinandersetzung mit Fan-Gesängen statt.

Im Rahmen des Arbeitslehreunterrichts wird in Bezug auf die Betriebspraktika mit Unternehmen kooperiert, die bereit sind, LeistungssportlerInnen mit ihren speziellen Bedürfnissen zu betreuen und freizustellen.

 

8  Durchführung von Schul- und Klassenfahrten mit Bewegungs- und Sportschwerpunkt

Es werden an unserer Schule Klassenfahrten / Projektfahrten / Exkursionen zum Beispiel mit dem Schwerpunkt Segeln und Surfen, Paddeln und erlebnispädagogischem Inhalt (Klettern) durchgeführt. Geplant ist außerdem eine Skifahrt.

 

9 Außendarstellung und Öffentlichkeitsarbeit

Unsere Schule führt am Ende eines jeden Schuljahres eine Belobigungsfeier für die verschiedenen Jahrgänge durch. Hier werden neben besonderen schulischen Leistungen und sozialem Engagement auch die sportlichen Erfolge geehrt. Darüber hinaus haben wir in der Schule Vitrinen für die Ausstellung von Pokalen und den Aushang von Urkunden, und einen Internetauftritt, der regelmäßig aktualisiert und weiterentwickelt wird.

Abschließend möchten wir noch darauf hinweisen, dass es in unseren Integrationsklassen eine spezielle Sportförderung für behinderte Kinder gibt. Außerdem arbeiten wir sehr eng mit dem Beratungsdienst unserer Schule hinsichtlich der Sozialerziehung, insbesondere bei Sportlerinnen und Sportlern zusammen, die besonderen Anforderungen genügen müssen.