FacebookTwitter

89 Schüler in 9 Mannschaften, 11 Lehrer und Trainer als Betreuer, ein nachreisender Schulleiter als Edelfan und am Ende gab es für drei dritte Plätze Edelmetall beim Herbstfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin für die SchülerInnen der Stadtteilschule Alter Teichweg. „Mit dem Abschneiden können wir mehr als zufrieden sein“, stellte Sportkoordinator Christian Andresen fest. Auch Schulleiter Björn Lengwenus war einmal mehr von den Leistungen der Dulsberger Team „begeistert“ Er hatte es geschafft, bei allen wichtigen Entscheidungen in den Berliner Hallen anwesend zu sein.

Doch wichtiger ist: Für die beteiligten Schüler und Schülerinnen war es ein besonderes Erlebnis. Stellvertretend berichtet hier Schwimmer und Siebtklässler Lasse (12) von seinen Eindrücken bei JtfO:

 „Am Sonntagnachmittag haben wir uns am Hauptbahnhof getroffen und sind dann mit vier Teams nach Berlin gefahren. Wir waren 17 Mädchen, 16 Jungen und vier Betreuer. Wir waren im Hotel aletto am Kudamm. Es gab dort eine Dachterrasse, von der aus man viel von Berlin sehen konnte. Die Vierbett-Zimmer waren ziemlich klein. Nachdem wir die Zimmer bezogen hatten, sind wir zum Abendessen gegangen.
Montagvormittag hatten wir zwei Stunden Training. So konnten wir die Schwimmhalle schon einmal kennen lernen. Wir hatten ja auch einige Schwimmer dabei, die zum ersten Mal bei diesem Wettkampf waren.
Am Nachmittag haben wir alle zusammen mit der Bahn und zu Fuß die Stadt besichtigt.
Wir waren bei dem Schloss Bellevue, bei der Siegessäule, beim Brandenburger Tor und bei dem Reichstag. Bei jeder Sehenswürdigkeit haben wir ein Foto gemacht.
Am Dienstag und Mittwoch fanden unsere Wettkämpfe statt.
Die WK 3 Jungen waren nach dem ersten Wettkampftag Vierter, die Mädchen lagen auf dem sechsten Platz. Die WK 4 Mädchen und Jungen waren am Dienstag Dritter. Auch am Mittwoch waren wieder alle motiviert im Wasser, am Ende haben wir folgende Platzierungen erreicht:
WK 3 Mädchen 6. Platz mit einer Zeit von 10:02,75,
WK 3 Jungen 5. Platz mit einer Zeit von 9:22,49,
WK 4 Mädchen 3. Platz mit einer Zeit von 13:19:97,
WK 4 Jungen 3. Platz mit einer Zeit von 13:13,86.
In der WK 4 gewannen die Mädchen vom Sportgymnasium Dresden (12:55,94) und bei den Jungen das Schul- und Leistungszentrum Berlin (12:51,08). Bei der WK 3 war es umgekehrt, dort gewannen die Mädchen aus Berlin (9:34,13) und die Jungen aus Dresden (8:59,24). Die Siegerehrungen fanden nach dem Wettkampf in der Schwimmhalle statt.
Am Mittwochabend sind wir gegen 18 Uhr in die Max-Schmeling-Halle gefahren. Dort wurden noch mal die Plätze 1-3 aller Sportarten geehrt. Von der WK 4 waren Lina und Christopher auf der Bühne und haben das Brandenburger Tor als Pokal in Empfang genommen. Nach der Party sind wir dann ins Hotel zurückgefahren.
Am Donnerstag sind wir gegen Mittag mit der Bahn nach Hamburg gefahren und hatten anschließend noch Training.“

Die Platzierungen der anderen ATw-Teams:


Judo:

  • WK III w: 7.
  • WK III m: 3.

Fußball:

  • WK IV m: 5.
  • WK III w: 5.
  • WK III m: 10.

 

IMG 1230

89 Nachwuchssportler und -sportlerinnen aus Dulsberg in Berlin bei „Jugend trainiert für Olympia“. Foto: Andresen